Preiselbeeren

Die Preiselbeeren sind seit langem in der Volksmedizin als Antiseptikum und Diuretikum eingesetzt. Dies liegt daran, dass sie reich an Vitaminen und Wirkstoffen sind und positive Auswirkungen vor allem im urogenitalen System haben.

Ihr reicher Gehalt an hauptsächlich Polyphenolen und anderen Antioxidantien macht sie für die Forscher besonders attraktiv und es gibt viele Forschungsstudien über die Preiselbeeren. Abgesehen von dem hohen Anteil an Polyphenolen sind die Preiselbeeren reich an Ballaststoffen. Die Ballaststoffe erreichen den Dickdarm, wo sie durch die Bakterien der Darmflora abgebaut werden. Nach dem Zerfall produzieren sie kurzkettige Fettsäuren (Essigsäure, Propionsäure, Buttersäure, Isobuttersäure und andere…), die für eine Reihe von positiven Wirkungen auf den Körper verantwortlich sind. Es wurde festgestellt, daß Buttersäure gegen Darmkrebs schützt, während die Propionsäure ein Substrat für die Synthese von Glukose ist, den Blutserumcholesterinspiegel senken und die Sekretion oderexigene Hormone verringern.

Anwendung: Sehr gut in Salaten, Haferflocken und Granola. Eines der reichsten an Antioxidans Lebensmittel.